Rechtsanwalt Dresden Steuerberater Dresden

Rechtsanwälte Dresden und Steuerberater

Kanzlei Stölzel GbR - Rechtsanwälte & Steuerberaten | Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Baurecht sowie ArchitektenrechtStölzel GbR - Rechtsanwälte Steuerberater - Ihre Rechtsanwaltskanzlei und Steuerkanzlei in Dresden. Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Erbrecht, Bankrecht, Architektenrecht.

Rechtsanwalt Dresden
Rechtsanwälte Dresden
Steuerberater Dresden
Rechtsanwalt Arbeitsrecht Dresden
Rechtsanwalt Steuerrecht Dresden
Rechtsanwalt Gesellschaftsrecht Dresden
Rechtsanwalt Baurecht Dresden
Rechtsanwalt Erbrecht Dresden
Rechtsanwalt Bankrecht Dresden
Rechtsanwalt Architektenrecht Dresden
Fachanwalt Arbeitsrecht Dresden
Fachanwalt Steuerrecht Dresden
Fachanwalt Gesellschaftsrecht Dresden
Fachanwalt Baurecht Dresden
Fachanwalt Erbrecht Dresden
Fachanwalt Bankrecht Dresden
Fachanwalt Architektenrecht Dresden
Anwalt Arbeitsrecht Dresden
Anwalt Steuerrecht Dresden
Anwalt Gesellschaftsrecht Dresden
Anwalt Baurecht Dresden
Anwalt Erbrecht Dresden
Anwalt Bankrecht Dresden
Anwalt Architektenrecht Dresden
Jahresabschluss Dresden
Finanzbuchhaltung Dresden
Lohnbuchhaltung Dresden
Betriebsprüfung Dresden

Rechtsanwalt in Dresden

Anwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht in Dresden

Arbeitsrecht ist ein Rechtsgebiet, das die rechtlichen Beziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern regelt. Es umfasst eine Vielzahl von Gesetzen, Vorschriften und Bestimmungen, die die Arbeitsbedingungen, die Rechte und Pflichten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie den Schutz der Arbeitnehmer behandeln.

Die wichtigsten Aspekte des Arbeitsrechts umfassen:

  1. Arbeitsverträge: Das Arbeitsrecht regelt die Bedingungen und Inhalte von Arbeitsverträgen, die zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern abgeschlossen werden. Es definiert die Pflichten und Rechte beider Parteien während der Beschäftigung.
  2. Arbeitszeit: Das Arbeitsrecht legt die maximal zulässige Arbeitszeit pro Tag und Woche fest, sowie die Ruhezeiten und Pausen, die den Arbeitnehmern gewährt werden müssen.
  3. Mindestlohn und Gehalt: Arbeitsrechtliche Vorschriften können Mindestlohnregelungen enthalten, die den Arbeitgebern vorschreiben, ihren Mitarbeitern einen bestimmten Mindestlohn zu zahlen.
  4. Arbeitsschutz: Es gibt strenge Vorschriften zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz, einschließlich Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsrisiken.
  5. Urlaub und Sonderurlaub: Arbeitsrechtliche Bestimmungen regeln den Anspruch auf bezahlten Urlaub und Sonderurlaub für besondere Anlässe wie Krankheit, Geburt eines Kindes oder die Pflege von Angehörigen.
  6. Kündigung und Kündigungsschutz: Das Arbeitsrecht enthält Regelungen für die Kündigung von Arbeitsverhältnissen, einschließlich Kündigungsfristen und besonderem Kündigungsschutz für bestimmte Personengruppen.
  7. Gleichbehandlung und Diskriminierung: Arbeitsrechtliche Vorschriften sollen Diskriminierung am Arbeitsplatz verhindern und die Gleichbehandlung aller Arbeitnehmer gewährleisten.
  8. Betriebsverfassungsrecht: In vielen Ländern gibt es Regelungen zur Mitbestimmung der Arbeitnehmer, zum Beispiel durch Betriebsräte, bei bestimmten Entscheidungen des Arbeitgebers.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Arbeitsrecht in verschiedenen Ländern unterschiedlich sein kann, da es durch nationale Gesetze und Bestimmungen geprägt wird. Arbeitnehmer sollten sich daher mit den arbeitsrechtlichen Regelungen in ihrem jeweiligen Land vertraut machen, um ihre Rechte und Pflichten zu verstehen und gegebenenfalls durchzusetzen. Im Zweifelsfall ist es ratsam, rechtliche Rat von Fachleuten wie Arbeitsanwälten oder Gewerkschaften einzuholen.

Anwalt / Fachanwalt für Steuerrecht in Dresden

Das Steuerrecht ist ein Rechtsgebiet, das sich mit den Gesetzen und Vorschriften befasst, die die Erhebung und Verwaltung von Steuern regeln. Es ist ein wesentlicher Bestandteil der Rechtsordnung in den meisten Ländern und regelt die Beziehung zwischen dem Staat und den Steuerzahlern.

Die wichtigsten Ziele des Steuerrechts sind in der Regel:

  1. Steuereinnahmen generieren: Steuern sind eine wichtige Einnahmequelle für Regierungen, um öffentliche Dienstleistungen und Infrastruktur bereitzustellen.
  2. Umverteilung von Einkommen und Vermögen: Durch die progressiven Steuersätze sollen finanziell besser gestellte Bürger einen höheren Anteil ihrer Einkünfte als Steuern abgeben, um sozial schwächere Bevölkerungsgruppen zu unterstützen.
  3. Lenkungsfunktion: Steuern können verwendet werden, um das Verhalten der Bürger in bestimmte Richtungen zu lenken, z. B. durch Anreize für umweltfreundliches Verhalten oder die Förderung bestimmter wirtschaftlicher Aktivitäten.

Das Steuerrecht kann sehr komplex sein und umfasst verschiedene Steuerarten, wie Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer, Erbschaftssteuer, Vermögensteuer und viele andere. Die Gesetze und Vorschriften unterscheiden sich von Land zu Land und können sich im Laufe der Zeit ändern.

Steuerzahler haben die Pflicht, ihre Steuern rechtzeitig und korrekt zu entrichten, um rechtliche Konsequenzen wie Geldstrafen oder rechtliche Verfahren zu entgehen. Um ihren steuerlichen Verpflichtungen nachzukommen, müssen sie ihre Einkünfte, Ausgaben und Vermögenswerte offenlegen und bestimmte Formulare und Dokumente bei den zuständigen Steuerbehörden einreichen.

Da das Steuerrecht komplex und vielfältig ist, suchen viele Steuerzahler die Hilfe von Steuerexperten, wie Steuerberatern oder Buchhaltern, um ihre Steuerangelegenheiten ordnungsgemäß zu erledigen und von potenziellen Steuervorteilen zu profitieren, die ihnen durch Gesetze und Ausnahmen gewährt werden.

Anwalt / Fachanwalt für Gesellschaftsrecht in Dresden

Gesellschaftsrecht umfasst die rechtlichen Grundsätze und Vorschriften, die die Gründung, Organisation, den Betrieb und die Auflösung verschiedener Arten von Wirtschaftsunternehmen in Deutschland regeln. Das Gesellschaftsrecht ist ein wesentlicher Teilbereich des Wirtschaftsrechts und befasst sich mit den Beziehungen und Rechten der an einem Unternehmen beteiligten Beteiligten.

Zu den wichtigsten Arten von Wirtschaftssubjekten, die dem Gesellschaftsrecht in Deutschland unterliegen, gehören:

  1. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH): Eine GmbH ist eine eigenständige juristische Person mit beschränkter Haftung gegenüber ihren Gesellschaftern. Es erfordert ein Mindeststammkapital und die Haftung der Aktionäre ist im Allgemeinen auf ihre Einlagen in das Gesellschaftskapital beschränkt.
  2. Aktiengesellschaft (AG) – Aktiengesellschaft: Eine AG ist eine Gesellschaft, deren Kapital in Aktien zerlegt und der Öffentlichkeit angeboten wird. Sie erfordert im Vergleich zu einer GmbH ein höheres Mindeststammkapital und unterliegt strengeren Meldepflichten.
  3. Offene Handelsgesellschaft (OHG) – Offene Handelsgesellschaft: Eine OHG ist eine Art Personengesellschaft, bei der alle Gesellschafter unbeschränkt für die Schulden und Verbindlichkeiten des Unternehmens haften.
  4. Kommanditgesellschaft (KG) - Kommanditgesellschaft: Eine KG besteht aus mindestens einem persönlich haftenden Gesellschafter mit unbeschränkter Haftung und einem oder mehreren Kommanditisten, deren Haftung auf ihre Kapitaleinlage beschränkt ist.
  5. Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) - Gesellschaft bürgerlichen Rechts: Eine GbR ist eine informelle Gesellschaft, bei der sich zwei oder mehrere Personen ohne formelle Registrierung zur Verfolgung eines gemeinsamen Geschäftszwecks zusammenschließen.
  6. Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) (UG) – Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt): Die UG ist eine Form der GmbH mit einem geringeren Mindeststammkapital, die die Gründung kleiner Unternehmen erleichtern soll.

Das Gesellschaftsrecht deckt ein breites Spektrum an Rechtsfragen ab, darunter die Rechte und Pflichten von Aktionären, Direktoren und Managern, Corporate Governance, Fusionen und Übernahmen, Kapitalbeschaffung, Unternehmensumstrukturierung und Corporate Governance.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Gesellschaftsrecht von Land zu Land unterschiedlich sein kann, sodass die spezifischen Vorschriften und Rechtsstrukturen außerhalb Deutschlands unterschiedlich sein können. Wenn Sie spezielle Fragen zum Gesellschaftsrecht oder Gesellschaftsrecht haben, wenden Sie sich am besten an einen qualifizierten Juristen oder Experten in der jeweiligen Rechtsordnung.

Anwalt / Fachanwalt für Baurecht in Dresden

Das Baurecht ist ein Rechtsgebiet, das sich mit den rechtlichen Regelungen rund um das Bauwesen und das Bauen befasst. Es umfasst verschiedene Gesetze, Verordnungen und Regelungen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, die den Bau, die Nutzung, den Umbau und die Instandhaltung von Gebäuden und anderen Bauwerken Regeln.

Die wichtigsten Aspekte des Baurechts sind:

  1. Bauplanungsrecht: Hier geht es um die Festlegung, wie Grundstücke genutzt werden dürfen und wie die bauliche Entwicklung in einem Gebiet gesteuert wird. Dazu gehören Flächennutzungspläne und Bebauungspläne.
  2. Bauordnungsrecht: Es gelten die Vorschriften, die bei der Errichtung, dem Umbau und der Nutzung von Gebäuden zu beachten sind. Dazu gehören bautechnische Anforderungen, Sicherheitsstandards, Brandschutzvorschriften, aber auch Fragen der Barrierefreiheit.
  3. Bauvertragsrecht: Dieses Rechtsgebiet befasst sich mit den rechtlichen Beziehungen zwischen den am Bau beteiligten Parteien, wie zB Bauherren, Architekten, Bauunternehmern und Handwerkern.
  4. Denkmalschutzrecht: Es schützt bedeutende historische Bauten und Denkmäler vor Eingriffen und Zerstörung.
  5. Baufinanzierung und Förderungen: Rechtsvorschriften, die sich mit der Finanzierung von Bauvorhaben befassen, einschließlich staatlicher Förderprogramme für bestimmte Baumaßnahmen.
  6. Umwelt- und Naturschutzrecht: Hier geht es um den Schutz von Natur und Umwelt im Zusammenhang mit Bauprojekten.
  7. Baustreitigkeiten: Regelungen zur außergerichtlichen oder gerichtlichen Klärung von Streitigkeiten im Baubereich.

Das Baurecht ist sehr komplex und kann je nach Land und Region unterschiedliche Regelungen enthalten. Bauherren, Architekten, Bauunternehmer und andere Baubeteiligte müssen die geltenden Vorschriften beachten, um ihre Bauprojekte rechtskonform umzusetzen. Oftmals ist es sinnvoll, einen Rechtsanwalt mit Spezialisierung auf Baurecht zu Rate zu ziehen, um rechtliche Probleme zu vermeiden oder zu lösen.

Anwalt / Fachanwalt für Erbrecht in Dresden

Das Erbrecht ist ein Rechtsgebiet, das sich mit der Regelung des Übergangs von Vermögenswerten und Rechten einer verstorbenen Person auf ihre Erben befasst. Es ist Teil des Zivilrechts und wird in den meisten Ländern durch spezifische Gesetze geregelt. Die Regelungen können von Land zu Land variieren, da sie stark von der jeweiligen rechtlichen Tradition und Kultur beeinflusst werden.

Im Erbrecht werden Fragen geklärt wie:

  1. Wer erbt das Vermögen und die Güter des Verstorbenen?
  2. Wie wird das Erbe aufgeteilt, wenn es mehrere Erben gibt?
  3. Was geschieht, wenn der Verstorbene kein Testament hinterlassen hat?
  4. Welche Rolle spielen Ehepartner, Kinder, Enkelkinder und andere Verwandte im Erbfall?
  5. Kann der Erblasser durch ein Testament oder einen Erbvertrag seine Erbfolge regeln?
  6. Gibt es Möglichkeiten, bestimmte Personen oder Organisationen als Erben zu begünstigen?
  7. Welche Pflichtteile haben nahe Angehörige, selbst wenn sie im Testament nicht berücksichtigt wurden?
  8. Wie werden Schulden und Verbindlichkeiten des Verstorbenen behandelt?

Es ist wichtig zu wissen, dass es bei Erbstreitigkeiten häufig zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommen kann, da verschiedene Interessen und Ansprüche der Erben miteinander in Konflikt geraten können.

Um sicherzustellen, dass der letzte Wille respektiert und das Erbe ordnungsgemäß verteilt wird, ist es ratsam, ein Testament zu verfassen und sich über die geltenden erbrechtlichen Bestimmungen im eigenen Land gut zu informieren. Im Zweifelsfall sollte man sich an einen Anwalt oder eine Anwältin für Erbrecht wenden, um rechtlichen Rat zu erhalten.

Anwalt / Fachanwalt für Bankrecht in Dresden

Das Bankrecht ist ein Teilbereich des Wirtschaftsrechts, der sich mit den rechtlichen Regelungen und Rahmenbedingungen für Banken und Finanzdienstleister befasst. Es umfasst eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und Bestimmungen, die die Tätigkeiten und das Verhalten von Banken regeln, um die Stabilität des Finanzsystems zu gewährleisten und den Schutz der Kunden zu sichern.

Im Bankrecht sind einige der wichtigsten Themen:

  1. Bankenaufsicht: Regulierungsbehörden wie die Zentralbanken und Finanzmarktaufsichtsbehörden überwachen und kontrollieren die Banken, um sicherzustellen, dass sie gesetzliche Anforderungen erfüllen und keine Risiken für das Finanzsystem darstellen.
  2. Bankgeschäft: Das Bankrecht regelt die verschiedenen Arten von Bankgeschäften, die Banken anbieten dürfen, wie beispielsweise Kreditvergabe, Einlagenverwaltung, Zahlungsdienste, Anlageberatung und Wertpapierhandel.
  3. Bankgeheimnis und Datenschutz: Banken müssen die Vertraulichkeit der Kundeninformationen wahrheitsgetreu und den Datenschutzvorschriften entsprechen.
  4. Verbraucherschutz: Das Bankrecht stellt sicher, dass Bankkunden angemessen über Produkte und Dienstleistungen informiert werden, um faire und transparente Geschäftspraktiken zu gewährleisten.
  5. Haftung und Schadensersatz: Das Bankrecht regt die Haftung von Banken für Fehlverhalten oder Fehlleistungen an, die ihren Kunden Schaden zufügen könnten.
  6. Bankeninsolvenz und Abwicklung: Falls eine Bank zahlungsunfähig wird, gibt es rechtliche Rahmenbedingungen für die Abwicklung und Sanierung oder geordnete Schließung, um eine Störung des Finanzsystems zu verhindern.
  7. Internationale Regelungen: In einer globalisierten Welt sind auch internationale Regelungen und Abkommen relevant, um grenzüberschreitende Bankgeschäfte zu regeln.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Bankrecht je nach Land und Region unterschiedlich sein kann, da es von den jeweiligen Gesetzen und Vorschriften geprägt wird. In vielen Ländern sind Banken aufgrund ihrer Wirtschaft streng reguliert, um die Stabilität des Finanzsystems und den Schutz der Verbraucher zu gewährleisten.

Anwalt / Fachanwalt für Architektenrecht in Dresden

Das Architektenrecht bezieht sich auf die rechtlichen Regelungen und Pflichten, die für Architekten und Architekturbüros gelten. Es ist ein Teil des Baurechts und regelt die Beziehung zwischen Auftraggebern (z. B. Bauherren) und Architekten während des gesamten Prozesses der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Bauprojekten.

Einige wichtige Aspekte des Architektenrechts sind:

  1. Berufsrecht der Architekten: Es umfasst die gesetzlichen Bestimmungen zur Ausbildung, Zulassung und Berufsausübung von Architekten. Dies können die Anforderungen an die Berufszulassung, die Verpflichtung zur Berufshaftpflichtversicherung und die Einhaltung von Berufsethik und -standards umfassen.
  2. Architektenvertrag: Dies ist der Vertrag zwischen dem Auftraggeber (z. B. Bauherr) und dem Architekten, der die Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Honorare und Haftungsbegrenzungen regelt. Der Vertrag kann auch die Leistungsphasen gemäß der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) oder anderen nationalen Honorarregelungen festlegen.
  3. Haftung und Gewährleistung: Architekten tragen eine hohe Verantwortung für die Planung und Überwachung von Bauprojekten. Daher kann das Architektenrecht Aspekte der Berufshaftung und Gewährleistung im Falle von Planungsfehlern oder Mängeln in der Bauausführung regeln.
  4. Urheberrecht: Architekten genießen in der Regel Urheberrechte an ihren architektonischen Werken. Das Architektenrecht kann die rechtlichen Aspekte des Urheberrechts im Zusammenhang mit architektonischen Entwürfen und Gebäuden behandeln.
  5. Honoraransprüche: Das Architektenrecht beinhaltet auch Regelungen bezüglich der Honoraransprüche des Architekten für erbrachte Leistungen. Dies betrifft die Abrechnung, Rechnungsstellung und Durchsetzung von Honorarforderungen.
  6. Ausschreibungs- und Vergaberecht: Wenn ein Architekt an öffentlichen Bauprojekten teilnimmt, kann das Ausschreibungs- und Vergaberecht eine Rolle spielen. Hier geht es um die Vergabe von Aufträgen und die Einhaltung des Vergabeverfahrens.
  7. Baurechtliche Genehmigungen: Architekten müssen sicherstellen, dass ihre Pläne und Entwürfe den örtlichen Bauvorschriften und baurechtlichen Genehmigungsverfahren entsprechen.

Bitte beachten Sie, dass das Architektenrecht je nach Land oder Region variieren kann, da es von den nationalen Gesetzen und Verordnungen geprägt ist. Wenn Sie spezifische Fragen zum Architektenrecht haben, ist es ratsam, einen Rechtsanwalt oder Experten für Baurecht in Ihrem Land zu konsultieren, um aktuelle und genaue Informationen zu erhalten.

 

Steuerberater in Dresden

Jahresabschluss in Dresden

Der Jahresabschluss ist eine finanzielle Zusammenfassung der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens während eines gesamten Geschäftsjahres. Er wird einmal üblicherweise im Jahr erstellt und gibt einen Überblick über die finanzielle Lage, die Ertragslage und die Vermögenslage des Unternehmens.

Die wichtigsten Bestandteile eines Jahresabschlusses sind:

  1. Bilanz: Die Bilanz gibt Auskunft über die Vermögens- und Schuldenstruktur des Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt. Sie zeigt, welche Vermögenswerte das Unternehmen besitzt (z. B. Gebäude, Maschinen, Bargeld, Forderungen) und welche Schulden es hat (z. B. Darlehen, Verträge).
  2. Gewinn- und Verlustrechnung (auch Rechnung): Die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt die Erträge (Einnahmen) und Erträge (Ausgaben) des Unternehmens während des Geschäftsjahres. Am Ende dieser Rechnung wird der Gewinn oder Verlust ausgewiesen.
  3. Anhang: Der Anhang zum Jahresabschluss enthält weitere Informationen, die für ein besseres Verständnis der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung notwendig sind. Er erläutert beispielsweise Bilanzpositionen genauer oder gibt Informationen zu Geschäftsrisiken.
  4. Lagebericht: Der Lagebericht ist ein schriftlicher Bericht des Unternehmensmanagements, der die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens, Chancen und Risiken sowie die zukünftige Entwicklung beschreibt.
  5. Kapitalflussrechnung: Die Kapitalflussrechnung gibt Auskunft über die Veränderungen des Finanzmittelfonds eines Unternehmens während des Geschäftsjahres und zeigt, aus welchen Quellen das Unternehmen Geld erhalten hat und wofür es Geld ausgegeben hat.

Der Jahresabschluss dient verschiedenen Interessengruppen, wie Aktionären, Gläubigern, Mitarbeitern, Lieferanten und der Öffentlichkeit, als wichtiges Instrument zur Beurteilung der wirtschaftlichen Situation und der Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Darüber hinaus müssen viele Unternehmen ihren Jahresabschluss gemäß den gesetzlichen Vorschriften in ihrem Land erstellen und veröffentlichen. Die genauen Regelungen können je nach Land und Rechtsform des Unternehmens variieren.

Finanzbuchhaltung in Dresden

Die Finanzbuchhaltung (auch als Rechnungswesen oder Finanzbuchführung bezeichnet) ist ein wesentlicher Bestandteil des betrieblichen Rechnungswesens in Unternehmen und Organisationen. Sie dienen der systematischen Erfassung, Aufzeichnung und Auswertung aller finanziellen Transaktionen und Geschäftsvorfälle eines Unternehmens.

Ziel der Finanzbuchhaltung ist es, einen genauen und transparenten Überblick über die finanzielle Lage eines Unternehmens zu geben. Dabei werden alle relevanten Geschäftsvorfälle, wie beispielsweise Umsätze, Einkäufe, Zahlungen, Ausgaben und Einnahmen, chronologisch und nach bestimmten Grundsätzen erfasst und dokumentiert.

Die grundlegenden Aufgaben der Finanzbuchhaltung umfassen:

  1. Buchführung: Erfassung sämtlicher Geschäftsvorfälle in den Büchern des Unternehmens. Dies geschieht meist mithilfe von Konten, in denen die einzelnen Vorgänge erfasst werden.
  2. Belegwesen: Alle Buchungen werden durch entsprechende Belege wie Rechnungen, Quittungen oder Kontoauszüge belegt und archiviert.
  3. Kontrolle: Die Finanzbuchhaltung dient auch der Kontrolle der Geschäftsvorgänge, um Unregelmäßigkeiten, Fehler oder Betrugsfälle frühzeitig zu erkennen.
  4. Aufstellung von Abschlüssen: Aus den erfassten Buchungssätzen werden am Ende eines Geschäftsjahres des Jahresabschlusses und die Gewinn- und Verlustrechnung erstellt.
  5. Informationsbereitstellung: Die Finanzbuchhaltung liefert die Grundlage für Berichte und Auswertungen, die dem Management, den Gesellschaftern und anderen Stakeholdern zur Verfügung gestellt werden, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Es gibt verschiedene Grundsätze und Regelungen, nach denen die Finanzbuchhaltung durchgeführt werden muss. In Deutschland sind beispielsweise die Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) sowie das Handelsgesetzbuch (HGB) maßgeblich. Internationale Unternehmen müssen häufig zusätzlich die International Financial Reporting Standards (IFRS) oder die US-amerikanischen Generally Accepted Accounting Principles (GAAP) beachten.

Es ist wichtig, die Finanzbuchhaltung gewissenhaft und korrekt zu führen, da sie nicht nur für die interne Steuerung und Planung des Unternehmens von Bedeutung ist, sondern auch für externe Interessenten wie Finanzbehörden, Banken, Investoren und potenzielle Geschäftspartner eine wichtige Informationsquelle darstellt.

Lohnbuchhaltung in Dresden

Die Lohnbuchhaltung, auch als Lohnabrechnung oder Gehaltsabrechnung bezeichnet, ist ein wesentlicher Bestandteil der Buchhaltung in Unternehmen und Organisationen. Sie umfasst die Verwaltung und Abwicklung aller finanziellen Aspekte im Zusammenhang mit den Standards und Löhnen der Mitarbeiter.

Die Hauptaufgaben der Lohnbuchhaltung umfassen:

  1. Gehaltsabrechnung : Die Berechnung der Produktivität und Löhne der Mitarbeiter basierend auf ihren individuellen Verträgen, Arbeitsstunden, Überstunden, Prämien, Zulagen und anderen variablen Faktoren.
  2. Lohnsteuerabrechnung : Die Berechnung und Einbehaltung von Steuern, Sozialabgaben und anderen gesetzlich vorgeschriebenen Abzügen von den Bruttogehältern der Mitarbeiter.
  3. Sozialversicherungsbeiträge : Die Berechnung und Einzahlung der Arbeitgeberanteile und Arbeitnehmeranteile an den Sozialversicherungsbeiträgen wie Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung usw.
  4. Meldungen und Berichte : Die Erstellung und Abgabe von Lohnsteueranmeldungen, Sozialversicherungsmeldungen und anderen relevanten Berichten an die zuständigen Behörden.
  5. Lohnbuchhaltungssysteme : Die Verwendung spezieller Lohnbuchhaltungssoftware oder -systeme, um die Gehaltsabrechnungsprozesse zu automatisieren und zu verwalten.
  6. Dokumentation : Die Pflege von Aufzeichnungen und Dokumentationen über die Löhne, Produktivität, Abzüge und sonstige finanzielle Aspekte im Zusammenhang mit den Beschäftigten.
  7. Jahresabschlüsse : Die Bereitstellung von Informationen und Daten für den Jahresabschluss, um die korrekte Verbuchung der Löhne und Standards im Rechnungswesen sicherzustellen.
  8. Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen : Die Lohnbuchhaltung muss sicherstellen, dass alle arbeitsrechtlichen und steuerlichen Vorschriften eingehalten werden, um mögliche rechtliche und finanzielle Konsequenzen zu vermeiden.

Die Lohnbuchhaltung ist ein sinnvoller Bereich, da sie mit vertraulichen Informationen der Mitarbeiter und der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen verbunden ist. Daher ist eine genaue und professionelle Abwicklung von großer Bedeutung, um sowohl den Mitarbeitern als auch dem Unternehmen gerecht zu werden. Oftmals greifen Unternehmen auf externe Dienstleister oder spezialisierte Abteilungen zurück, um die Lohnbuchhaltung durchzuführen und sicherzustellen, dass alle Prozesse ordnungsgemäß abgewickelt werden.

Betriebsprüfung in Dresden

Eine Betriebsprüfung, auch bekannt als Betriebsprüfung durch das Finanzamt oder steuerliche Betriebsprüfung, ist eine Überprüfung der steuerlichen Angelegenheiten eines Unternehmens oder einer Organisation durch das Finanzamt. Das Ziel einer Betriebsprüfung ist es, sicherzustellen, dass die steuerlichen Pflichten des Unternehmens ordnungsgemäß erfüllt wurden und dass die Steuererklärungen und Buchführungsunterlagen korrekt sind.

Während einer Betriebsprüfung werden die Finanz- und Buchhaltungsaufzeichnungen des Unternehmens eingehend überprüft. Der Prüfer des Finanzamtes prüfte die Unternehmensbücher, Belege, Steuererklärungen und andere relevante Unterlagen, um sicherzustellen, dass die Einnahmen und Ausgaben korrekt erfasst wurden und alle steuerlichen Abzüge und Vergünstigungen rechtmäßig genutzt wurden.

Typischerweise findet eine Betriebsprüfung regelmäßig für Unternehmen statt und kann verschiedene Steuerarten umfassen, wie die Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer und andere steuerliche Aspekte. Die Prüfung kann je nach Größe und Komplexität des Unternehmens mehrere Wochen bis Monate dauern.

Es ist wichtig, dass Unternehmen ihre Finanz- und Steuerunterlagen ordnungsgemäß aufbewahren und auf dem neuesten Stand halten, um den Prüfungsprozess zu erleichtern und eventuelle Probleme zu vermeiden. Wenn bei einer Betriebsprüfung Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, kann das Finanzamt entsprechende Korrekturen vornehmen und gegebenenfalls Steuernachzahlungen oder Strafen verhängen.

Es ist ratsam, dass Unternehmen sich während einer Betriebsprüfung von einem Steuerberater oder Rechtsanwalt unterstützen lassen, um sicherzustellen, dass ihre Interessen angemessen vertreten werden und alle steuerlichen Anforderungen erfüllt werden.

 

facebook   instagram   XING   LinkedIn

Rechts-, Steuer- und Gestaltungsberatung aus einer Hand

Die Kanzlei Stölzel ist Ihre Wirtschaftskanzlei für den Mittelstand. Wir sind Ihr regionaler Partner und beraten Sie mit unserer gebündelten Kompetenz. Die Rechtsanwälte der Kanzlei Stölzel in Dresden sind Ihr interdisziplinärer Spezialist im Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Baurecht sowie Architektenrecht. Als Steuerberater sind wir Ihnen ein zuverlässiger Partner u.a. in der Finanz- und Lohnbuchhaltung sowie bei Jahresabschluss oder anstehender Betriebsprüfung. Lernen Sie uns kennen.

 

______________________________

Unsere Kompetenzen

 

... heißt für uns zuzuhören, um die Probleme unserer Mandanten zu verstehen und konsequent, zeitnah und erfolgreich – außergerichtlich und/oder gerichtlich – zu lösen.

... nehmen wir wörtlich: Die Kanzlei Stölzel berät ihre Mandanten und ist kein Gehilfe des Fiskus. Ein fester Ansprechpartner ist für Ihre steuerlichen Belange permanent zuständig.

... gehört für uns als Premiumaufgabe zu unseren Kernkompetenzen: Durch kreative und rechtssichere Vertragsgestaltungen sind unsere Mandanten immer eine Schlaglänge voraus.

 

______________________________

Unsere Philosophie

 

Philosophie Kanzlei Stölzel - Rechtsanwälte Steuerberater Dresden

 

MiM - Prinzipien: Bei der Kanzlei Stölzel steht der Mandant im Mittelpunkt. Aber ohne leistungsbereite und leistungsstarke Mitarbeiter ist eine optimale Betreuung der Mandanten nicht möglich. Deshalb steht gleichermaßen die Mitarbeiterzufriedenheit im Mittelpunkt. Nur hochmotivierte Mitarbeiter können ausgezeichnete Leistungen erbringen.

Wissen und Kompetenz: Die Kanzlei Stölzel bietet nur solche Leistungsbereiche an, in denen die Berufsträger und ihre Mitarbeiter Experten sind, sich also ein umfangreiches Wissen und damit eine große Kompetenz erarbeitet haben.

Erfolg: Erfolg haben bedeutet, sich für die Mandanten einzusetzen und maßgeschneiderte Lösungen für sie zu entwerfen. Dies setzt leistungsstarke und leistungsbereite Mitarbeiter voraus, die die Mandanten kompetent beraten, also Kompetenz und Wissen verkörpern. Hier schließt sich dann der Kreis: Kompetenz & Wissen - Mandant und Mitarbeiter im Mittelpunkt - Erfolg.

 

______________________________

Wir in Zahlen

2006

Gegründet

22

Mitarbeiter*innen

 

7

Berufsträger

 

170+

Jahre
Erfahrung

500+

Tassen Kaffee
pro Monat